Öl ziehen - Entgiftung und Mundhygiene

Öl ziehen unterstützt sowohl die Zahn- und Mundhygiene, wie auch die Entgiftung des Körpers - besonders effektiv gegen Mundgeruch!

Durch das regelmäßige Anwenden des Ölziehens werden Krankheitserreger im Mundraum bekämpft, denn sämtliche Viren, Bakterien und auch Pilze werden von den Schleimhäuten an das Öl abgegeben. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Öl nach dem Ziehen auf jeden Fall auszuspucken und nicht runter zu schlucken. Diese Methode verhindert nicht nur unangenehmen Mundgeruch, sondern unterstützt ebenfalls unsere Entgiftung.

Wie funktioniert es:

  1. Zur Anwendung sollte ein kaltgepresstes und  hochwertiges Öl verwendet werden. Zu empfehlen ist zum Beispiel Olivenöl, Sesamöl, Kokosöl oder auch Sonnenblumenöl. Gerne kann man das gewählte Öl auch mit ätherischen Ölen kombinieren. Diese wirken antiviral und antibiotisch. ( Zum Beispiel: JCH- Pflanzenöl, 2-3 Tropen)
  2. Zwei Mal am Tag sollte das Öl gezogen werden. Jeweils einen Teelöffel voll in den Mund aufnehmen und  dieses so lange wie möglich im Mundraum bewegen. Dabei sollte das Öl auch durch die Zahnzwischenräume gezogen werden. Die Menge des Öles wird, durch den Speichelzufluss, nach ein paar Minuten verdünnt.
  3. Nach der entsprechend gewählten Zeit  wird das Öl ausgespuckt und der Mund gründlich mit Wasser ausgespült. Wichtig ist das Öl in ein Papiertaschentuch zu spucken und dieses im Müll zu entsorgen, da das Öl sinst den Abfluss verstopfen kann.

Anschließend sind unsere Zähne bereit,  ordentlich mit Zahnpasta geputzt zu werden und ein strahlendes und reines Lächeln zu gewährleisten.