Welche Ernährungsform ist langfristig optimal?

Mediterrane Kost nach dem Flexi-Carb-Prinzip

Optimal als Langzeiternährung und zur Kontrolle deines Zuckerstoffwechsels

 

Urlaub, Sonne, Meer und das gute mediterrane Essen… Da kommen wir nur zu leicht ins Träumen. Gerne holen wir uns Souvenirs aus dem Urlaub mit nach Hause, um möglichst lange von den Erinnerungen zu zehren. Das beste Mitbringsel ist aber die mediterrane Küche mit viel frischem Gemüse, leckeren Salaten, Pilzen, Beeren, Hülsenfrüchten und wertvollem Olivenöl. In Kombination mit Fisch, Fleisch und Käse zaubern Sie wunderbare Gerichte und Sie werden langanhaltend satt. Gleichzeitig können Sie Zucker und Stärke einsparen und bessern damit Ihren Zuckerstoffwechsel ganz nebenbei.

Mediterranes Essen ist als Ernährungsform am besten zum Vorbeugen von Diabetes und Übergewicht geeignet. Es ist nach wissenschaftlichen Untersuchungen dafür sogar besser geeignet, als die rein vegetarische Ernährung, da man mit Fisch und Fleisch in Maßen viel leichter den lebenswichtigen Eiweißbedarf decken kann.

Mit diesem Essen erreichen Sie auch langfristig die stärkste Verbesserung Ihrer Blutzuckereinstellung. Außerdem sparen Sie erheblich Medikamente ein, was auch ein Ansporn sein sollte. Wer will sich denn schon von so vielen Tabletten ernähren?

Ein prominenter Vertreter der mediterranen Kost ist Prof. Dr. Nicolai Worm. Der Erfinder der LOGI-Methode setzt seit Jahren auf eine eiweißreiche und kohlenhydratarme Ernährung. Sein Bestseller „Glücklich und schlank“ ist noch aktuell wie am ersten Tag, ausgesprochen lesenswert und liefert alltagstaugliche Rezepte.

LOGI-METHODE. Glücklich und schlank - Mit viel Eiweiss und dem richtigen Fett. Die LOGI-Methode

Mit seinem Flexi-Carb-Prinzip geht er jetzt, wie keiner zuvor, auf den unterschiedlichen Bedarf an Kohlenhydraten abhängig von der individuellen körperlichen Aktivität ein. Wenn Sie sich viel bewegen, haben Sie sich Kohlenhydrate in Form von Brot, Nudeln, Kartoffeln, Reis und auch Zucker verdient. Falls Sie eher ein Bewegungsmuffel sind oder aufgrund einer Erkrankung körperlich nicht so aktiv sein können, sollten Sie weitgehend auf Kohlenhydrate verzichten. Falls Sie mehr wissen möchten lohnt es sich sehr, dieses Buch zu lesen.

Flexi-Carb: Mediterran genießen. Lebensstil beachten – Kohlenhydrate anpassen. Schlank und gesund bleiben

Das Kochbuch bietet die passenden Rezepte dazu für jeden Geschmack.

Flexi-Carb – Das Kochbuch: Mit 60 Rezepten in verschiedenen Kohlenhydratstufen

 

Und hier haben wir für Sie noch ein tolles mediterranes Rezept zum warm oder kalt genießen. Es lässt sich auch gut vorbereiten:

Parmigiana di melanzane - Auberginenauflauf aus Kampanien

Zutaten für 4 - 6 Personen

  • 1 kg Auberginen
  •  800 g Tomaten aus der Dose
  • 1 Bund Basilikum
  • 150 g frisch geriebener Parmesan
  • 3 Kugeln Mozzarella
  • 3 hartgekochte Eier
  • Knoblauch nach Belieben
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer
  1. Die Auberginen waschen und in 5 mm dicke Streifen schneiden. Mit Salz bestreuen und mindestens 1 Stunde Wasser ziehen lassen.
  2. Tomaten in einem Topf erhitzen, mit Knoblauch, Pfeffer und Salz sämig einkochen. ½ Bund Basilikum kleingehackt untermischen.
  3. Eier hart kochen und danach in Scheiben schneiden. Mozzarella in Scheiben schneiden.
  4. Auberginen abtrocknen und in Olivenöl schwimmend in einer Pfanne bei milder Hitze goldgelb ausbacken. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
  5. Eine feuerfeste Form mit Öl auspinseln, Basilikum in Streifen schneiden, Parmesan reiben, Ofen auf 175 ° vorheizen.
  6. Nun alles in Schichten in die Form bringen: zuerst Auberginen, dann Parmesan, Eier und Mozzarella, Tomatensoße und Basilikum. Mit Auberginen und Tomatensoße abschließen. Etwas Parmesan noch für später aufheben.
  7. Auf der mittleren Schiene in etwa 30 - 35 Minuten backen. Dann den restlichen Parmesan darüber streuen und knusprig goldgelb backen.

Diesen Auflauf können Sie warm oder kalt essen. Hält sich auch einige Tage im Kühlschrank.

Wenn Sie sich viel bewegen, können Sie dazu Ciabatta essen. Falls nicht, schmeckt es auch ganz alleine. Ein schöner Rotwein rundet alles noch richtig ab.

 

Guten Appetit

Dein Ernährungsteam-Saar